Hast du dir einmal Gedanken gemacht, warum Google dir meistens genau das Zeug ausspuckt welches du wirklich genau gesucht hast?

Und wusstest du auch, dass du auf Google z.B. Zugangsdaten für VPN Router einer Firma, Bilder von geheimen Institutionen oder sogar Konstruktionsplänen der NASA finden kannst ?

NEIN !

Na dann viel Spaß beim weiterlesen!

Um zu verstehen wie der ganze spaßige Scheiß funktioniert, solltest du erst einmal verstehen wie Google arbeitet und warum dir Google meistens einen Schritt voraus ist.

Deswegen werden wir in diesem Teil der Serie, genau diese Wissenslücke zusammen füllen.

Also wie macht Google das jetzt ?


Um zu verstehen wie wir Google ausnutzen können, sollten wir kurz eine Ebene tiefer tauchen und uns fragen warum Google überhaupt existiert.

Larry Page (Lawrence Edward Page) und Sergey Brin haben in einer gemeinsamen Forschungsarbeit über die Notwendigkeit eines geordneten Internets geschrieben.

Für alle Lesebegeisterte ist hier der Link zur Dissertation der beiden Google Gründer: http://ilpubs.stanford.edu:8090/422/1/1999-66.pdf.

Unten im Bild könnt Ihr sehen wie das Internet „vereinfacht“ ohne Suchmaschine ausgesehen hat.

Es gab keine Möglichkeit nach Dingen zu suchen, welche einen gerade beschäftigten.

Deswegen entwickelten die beiden Nerds einen Algorithmus namens „PageRank“.

PageRank diente dazu Seiten zu bewerten und zu gewichten, sodass man gute von schlechten Webseiten trennen konnte.

Die Idee dahinter kam wie folgt: In Universitäten werden akademische Arbeiten anhand der Anzahl an vorkommenden Zitaten bewertet, was bedeutet das Arbeiten mit vielen Zitaten glaubhafter sind als Arbeiten mit wenig Zitaten.

Diese Idee wollten die beiden auf das Internet anwenden und haben dies natürlich auch gemacht.

Larry Page und Sergey Brin haben festgelegt, dass eine Webseite mit vielen Backlinks (Links von anderen Webseiten, welche auf uns verweisen) wertvoller ist, als eine Webseite mit wenigen Backlinks.

Um dies zu veranschaulichen habe ich folgende Grafik für euch erstellt:

Da dies jetzt aber etwas zu einfach gewesen wäre, haben sich die Jungs natürlich auch überlegt wie Sie eine faire Gewichtung hinbekommen und so die wirklich guten Seiten von dem ganzen Müll herausfiltern.

Dazu bedienten Sie sich ein paar sehr einfachen aber effizienten Methoden.

Zuerst einmal fingen Sie an Links von Seiten mit mehr Gewichtung (Wertigkeit) besser zu bewerten als Links von Seiten welche kaum ein Gewicht besitzen.

Grafisch dargestellt sieht das dann so aus !

Wie du auf dem Bild sehen kannst sind Links von Seiten wie „rootless.sh“ mehr Wert als Links von „saarchain.de“ oder „tattoo.saarland“.

Das liegt daran, dass „rootless.sh“ mehr Backlinks von Seiten erhält, welche selbst eine hohe Gewichtung haben.

Da auch das nicht genug ist um die guten von den schlechten Seiten zu filtern, fingen Sie auch noch an Links nach Relevanz zu bewerten.

Also kurz gesagt, kommt der Link von einer Seite mit gleichem oder Themen fremdem Inhalt ?

Lookie Lookie auf dem folgenden Bild !

Nun siehst du hinter den Backlinks zwei Klammern.

Die erste Klammer „(xx)“ zeigt an wie wertvoll der Link ist wenn er von dieser Seite kommt.

Der zweite Wert in der Klammer „[xx]“ zeigt an ob dieser Link von einer Themen fremden „[+ 0,0]“ oder Themen relevanten „[+ 2,0]“ Seite kommt.

Dies sind natürlich alles nur ERFUNDENE Werte um dieses Konstrukt zu veranschaulichen.

Heutzutage wird PageRank nicht mehr verwendet, da es sehr viele Nachteile besitzt.

So könnten sich z.B. Menschen mit viel Geld, sehr viele Backlinks erkaufen und Ihre Seite so in ungeahnte Sphären katapultieren.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf wurde RankBrain eingesetzt als Teilsystem im Algorithmus.

RankBrain macht von einer KI (Künstlichen Intelligenz) Gebrauch, welcher das System lernfähig macht.

Hier eine vereinfachte Darstellung dieser Arbeitsweise:

Wie man hier erkennen kann bezieht „RankBrain“ zu den Suchwörtern noch viele weitere Informationen hinzu um im Endeffekt möglichst genau erraten zu können, was der Kunde sucht.

Dazu werden die Suchwörter inklusive der ganzen anderen Informationen durch die KI (Künstliche Intelligenz) analysiert und ausgewertet.

Die Ergebnisse werden mit dem Hummingbird Algorithmus noch einmal ausgewertet um wirklich sinnvolle SERPs (Search Engine Result Pages) auszuspucken.

Für alle die noch nie etwas von Google Hummingbird gehört haben, dies ist ein Algorithmus zu semantischen Suche.

Das bedeutet, dass dieser Algorithmus versucht die Suchwörter als kompletten Satz zu interpretieren und nicht als einzelne Alleinstehende Wörter.

Der Rest sollte Selbsterklärend sein … Die SERPs werden dir nach alldem Hick Hack auf Google angezeigt.

Nun, jetzt bleibt nur noch eine letzte große Frage offen !

Wie kommen die ganzen Webseiten an die ersten Stellen bei Google ?

Da spielen mal wieder einige Faktoren eine Rolle.

Zwei sehr wichtige sind:

  • Links [Backlinks und Externe Links]
  • Wörter [Suchanfragen und Textinhalte]

RankBrain versucht die Links und Wörter so zu interpretieren, sodass Google die letztendliche Suchanfrage auch verstehen kann.

Dies ist aber nur ein Bruchteil von dem wie Google Webseiten heutzutage bewertet.

Mittlerweile gehören mehrere tausend Faktoren zu diesem Bewertungsalgorithmus, sodass ich diese gar nicht alle hier nennen kann und möchte.

Wichtig sind meiner Meinung nach folgende Punkte um eure Webseite bei Google nach vorne zu pushen:

  • Scheißt auf die Keyword Dichte, das ist eine alte Taktik welche heutzutage nicht mehr funktioniert
  • Schreibt guten, am besten sehr guten Content
  • Benutzt Bilder
  • Benutzt Tabellen
  • Bringt dem Leser einen Mehrwert, sodass dieser lange auf der Seite verharrt
  • Schreibt eine sehr gute Meta Beschreibung
  • Schreibt einen aussagekräftigen Title-Tag
  • Schreibt die Texte für MENSCHEN nicht für Google
  • Benutzt ein übersichtliches Design und gutes CSS

Nun solltet Ihr eine grobe Vorstellung haben wie Google funktioniert und warum sich Google als Marktführer etabliert hat.

So nun mach ich auch erst einmal Schluss hier !

Ich hoffe Ihr hattet mindestens genau soviel Spaß gehabt beim lesen, wie ich beim Schreiben dieses Artikels.

Im nächsten Teil werden wir uns damit befassen, welche rechtlichen Dinge es in Deutschland zu beachten gibt und wie man ordentlich im Internet arbeitet ohne Angst haben zu müssen direkt angezeigt zu werden ……. !!!

Haha ne Spaß beiseite, wir fangen direkt mal an die Befehle in das Google Suchfenster zu schmettern und uns an der kompletten Magie des Google Hackings zu erfreuen.

Sollte euch der Artikel gefallen haben, würde ich mich über ein Kommentar freuen.

Auch könnt Ihr mir gerne Schreiben über welches Thema ich als nächstes Schreiben soll.

Also bis dahin …. Auf ein fröhliches Hacken !

author image

Mike Seibert

See all author posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.